TSV 62 Prenzlau
24.06.2019

3x Gold 3xSilber 2xBronze = RM Ost 2019 !!

rm_ost2019_01Im Sihlhölzli gingen am vergangenen Wochenende die Regionenmeisterschaften Ost über die Bühne. Bei Dauerregen am Samstag und dem üblichen Sihlhölzli-Autobahn-Lärmteppich, kamen unsere Athleten etwas schwer in die Gänge. Die Sprints liefen mässig (auch Sina erhoffte sich trotz neuer PB mehr…) aber unsere Athleten liessen sich dadurch nicht beirren und begannen nun damit, vom Schatten ins Licht zu wechseln. So liess Céline beim Speerwurf nie Zweifel aufkommen, wer gewinnen wird. 

rm_ost2019_08

Ihre 43.11m bedeuteten neue PB und die Goldmedaille. Etwas mehr Mühe hatten Bianca und Alina mit dem heiklen Gerät. Sie fingen sich aber nach anfänglichen Mühen und brachten am Ende wenigstens gültige Versuche ins Feld.

Bleiben wir bei den WU16 und dem Hochsprung. Es war schon zu Beginn klar, dass der LC Uster um die Medaillen wird mitreden können, nur halt um welche? 

rm_ost2019_05Am Schluss waren es Silber und Bronze. Céline sprang sehr gute 1.57m, Izzy musste sich mit 1.48m begnügen aber für die Bronze-Medaille reichte es.

Katelyns (WU18) erste Disziplin war der Speerwurf. Wenn man bedenkt, was für Probleme Katelyn mit dem Gerät noch vor wenigen Monaten hatte, kann man eigentlich nur staunen, wie gross die Fortschritte sind, die sie gemacht hat! Ihre 31.88m bedeuteten PB UND die Silbermedaille mit dem 500 Gramm-Gerät.

Danach lief sie noch den 800er mit dem Ziel unter 2.30 min einzulaufen. Dies gelang ihr dann auch gut mit 2.28 und brachte sie in den Final!

Lindas erster Tag lief so einigermassen. Sie sparte sich die Überraschung für den Sonntag auf. So ging der Samstag mit einer Bilanz von 4 Medaillen zu Ende.

rm_ost2019_04Am Sonntag – zum Glück bei besserem Wetter – es wurde sogar richtig heiss, ging es wieder los mit Läufen. Diesmal über die Hürden. Während Katelyn und Isabelle sich in den Halbfinal liefen, konnte Alina ihr Vorhaben (3er Rhythmus durchlaufen) leider nicht umsetzen. Auch für Sina hingen beim Kugelstossen und im Diskus (trotz PB) die Trauben noch etwas zu hoch. Aber da Sina klar aufsteigende Tendenz zeigt, wird sie zweifellos noch deutlich zulegen. Die Halbfinals über die Hürden wurden dann für Izzy wie für Katelyn (beide auf Bahn 6….) zum schmerzhaften Erlebnis. Sie liefen sehr gut und angriffig bis, …ja bis halt das Schwungbein nicht mehr ganz drüber ging. Isabelle musste dabei zu Boden, lief aber noch fertig, Katelyn schlug «nur» heftig gegen die Hürde, wurde aber natürlich stark gebremst. Schade. Die Sanitäter hatten alle Hände voll zu tun nach den Hürden.rm_ost2019_03

Beide Athletinnen hatten beachtliche Schwellungen, aber…..

Katelyn gewann danach im Hochsprung mit 1.64m die Goldmedaille (1cm unter PB), erreichte beim Dreisprung Rang 5 mit 10.69m (die SM-Limite hatte sie ja schon) und Isabelle knackte ebenfalls im Dreisprung die SM-Limite in einem sehr kompetitiven Feld! Rang 3 und Rang 8 lagen dabei lediglich innerhalb von 27cm.

rm_ost2019_06Die eigentlichen Entdeckungen des Wochenendes waren aber Linda und Julian. Von Beiden weiss man, dass da Potenzial schlummert. Und nun wurde es offengelegt! Julian lief am Sonntag den 600er in 1.38 min, was bedeutet, dass er zum regionalen Zürcher Kader gehören wird und nebenbei noch die Silbermedaille gewann! Linda deutete in Zürich klar an, wo in Zukunft ihre Stärken liegen. Sie lief sowohl den 200er (B-Final Quali) wie auch den 400er sehr couragiert und hat über die Bahnrunde nun die SM-Limite geknackt!rm_ost2019_07

Die Medaillen 7 und 8 wurden von Lilly (Bronze über 400m) und Abdi (Start-Ziel Sieg über 1500m) eingefahren.

Fazit: Der LCU Nachwuchs setzt seine Erfolgsgeschichte fort! Zeugnis davon liefert auch ein Blick in die Bestenliste! Viel Vergnügen!

 

Es grüsst Euch

Ferry

[ap]