TSV 62 Prenzlau
16.06.2019

Isabelle Adel und Céline Buchser laufen Hürden SM Limite!

affoltern19_huerdenAm letzten Samstag ging in Affoltern a. A. die diesjährige Q-Serie zu Ende. Für Isabelle und Céline war es gleichzeitig auch der Abschied von den Q-Wettkämpfen überhaupt. Sie werden nächstes Jahr bei den U18 an den Start gehen.

Bei den Q-Wettkämpfen geht es ja bekanntlich darum sich am Ende unter die besten 12 zu schieben um dann am Kantonalfinal teilnehmen zu können.

Für beide Athletinnen ist dieses Ziel schon längst erreicht. Sie werden aussuchen müssen, an welchen Disziplinen sie schlussendlich an den Start gehen können.

Gestern aber wollten sie es nochmal wissen. In einer rein LCU-internen Hürdenserie liefen die Beiden nahezu synchron und überquerten dann auch die Ziellinie beinahe gleichzeitig. Isabelle gewann hauchdünn vor Céline, aber das Wichtigste war, sie hatten beide die SM Limite von 13.10 sec geknackt!

Dahinter liefen die jüngeren Bianca und Alina ein ebenso ausgeglichenes Rennen. Bei ihnen ging es aber vorab mal darum überhaupt den 3er Rhythmus ins Ziel zu bringen, was auch gelang! Bei Alina führte das zu einer neuen PB! Die Nachfolgerinnen von Izzy und Céline stehen also bereit! Hier der Lauf der 4 Hürdencracks.

Überhaupt muss gesagt werden, dass alle 5 Vertreterinnen der WU16 einen guten Wettkampf zeigten. Sowohl Laetitia, wie Sina und die vorgenannten Ustermerinnen zeigten auch beim Diskus und mit der Kugel was sie drauf hatten. Die Ranglisten verdeutlichen das eindrücklich.

Es wäre aber nicht fair, nur von den WU16 Jubelmeldungen abzusetzen, denn auch die jüngeren Jungs wie Mädels, liessen sich zahlreiche PBs notieren und machten z.T. Quantensprünge in ihren Leistungen. Auch das ist aus den Ranglisten gut ersichtlich!

Wieder einmal hat es sich gezeigt, dass der Ustermer Nachwuchs gut unterwegs ist und das auf breiter Ebene.

Zum Schluss noch dies. Es ist immer toll, wenn man über gute sportliche Leistungen schreiben darf. Was aber mindestens ebenso erfreulich ist, ist die Tatsache, dass es mittlerweile Ustermer AthletInnen gibt, die sich für ihre noch jüngeren Vereinskolleginnen als Coaches engagieren. In diesem Sinne besten Dank an Sina, Seya und Jessica für Eure – für den Verein – enorm wichtige Vorbild-Funktion und Hilfe!

Es grüsst Euch

Ferry

[ap]