TSV 62 Prenzlau
20.05.2019

Die Mehrkampfelite in Landquart

landquart19_02Die Ortschaft in der Bündner Herrschaft, ist seit Jahrzehnten ein wichtiger Austragungsort für alle Mehrkämpfer. Weil das Meeting auch als Qualiwettkampf für EMs und EOYF genutzt wurde waren die Startfelder sehr stark besetzt. Ein Grossteil der Schweizer Elite und Spitzennachwuchs (z.B. Kambunji, Kälin, Ehammer, Gaio, etc) angereichert mit Konkurrenz aus Schweden, Italien, und  anderen Nationen bildeten auch am vergangenen Wochenende ein illustres Feld. Und mitten drin eine kleine Delegation der Mehrkampf-Leistungsgruppe.

Katelyn Adel, Sechste mit neuem U18 Clubrekord!

Als Katelyn im letzten Herbst am UMM die 4000 Punkte Marke knackte und auf 4118 Punkte setzte reichte das um kant. Meisterin der U18 zu werden. Es war aber damals schon klar, dass das noch längst nicht alles sein konnte. Und so wurde das Ziel für diese Saison mit «plus 10%» formuliert.

landqauart19_03

Nun ist Mai 2019 und die Punktzahl steht seit letzten Wochenende auf 4562! Wer mit dieser Zahl nicht soviel anfangen kann, darf sich gerne die Mühe machen und die einzelnen Leistungen von Katelyn mit der Siegerin (D. Kambunji) vergleichen. Kambunji hat sich für die EOYF qualifiziert und unsere Athletin befindet sich zumindest teilweise auf dem gleichen Niveau (Hoch, Kugel, 800m)! Katelyn hat aus 7 Disziplinen 6 PBs erzielt! Am Ende nahm sie eine Auszeichnung entgegen als Sechste! Was für eine Performance!

Céline Buchser steht bereit….

landquart19_01Einen ebenfalls hervorragenden Eindruck, hinterliess Céline bei den U16 5-Kämpferinnen. Auch sie erzielte zwei PBs (Sprint und Kugel), bestätigte eine weitere (Hoch) und weiss, dass noch viel Luft nach oben vorhanden ist. Céline beendete den Sonntag in den Top Ten auf Platz 9, ebenfalls mit Auszeichnung! Wenn man weiss, dass Céline z.Z. die beste Speerwerferin des Landes mit dem 500gr Speer ist (42.12m) dann kann man sich ausmalen, was sie leisten kann wenn sie nächstes Jahr in die U18 wechselt, wo Speerwerfen ins Resultat einfliessen wird. Die Frage lautet also, durch wen und wann wird der MK-Rekord erneut gebrochen?

Die dritte Teilnehmerin in Landquart war Bianca Spengler. Sie gehörte zum jüngeren Jahrgang bei den U16 und nutzte die grosse Bühne um Erfahrungen zu sammeln. Sie zeigte eine ansprechende Leistung und war am Ende dennoch nicht ganz zufrieden. Bianca wollte mehr. Gut so! Es war ihr aber anzumerken, dass einiges noch nicht so stabil/sicher ist und demnach das Vertrauen etwas fehlte. Es bestehen aber keine Zweifel, dass Bianca noch grosse Fortschritte machen wird und man sie schon bald weiter vorne in der Rangliste (sie wurde 37te von 59 Teilnehmerinnen) antreffen wird.

Herzliche Gratulation zu den hervorragenden Leistungen!

Ferry
 
[ap]