Sport Shop Time Out
TSV 62 Prenzlau
Fitnessplus
07.05.2018

Gelungener Auftakt in die Freiluftsaison!

 

Nach dem Trainingswochenende und den Frühlingsferien, war die Delegation der U16 und älter nicht mehr ganz so gross wie geplant. Es konnten aufgrund von kleineren Blessuren und Beschwerden (Linda und Seya) nicht mehr alle an den Start in Willisau. So stellten sich dann „nur“ Sina, Céline, Melanie, Lilly und Petra der Konkurrenz. Sarah reiste zwar auch an, musste aber ebenfalls die Segel streichen.

Trotz der zahlreichen Absenzen dürfen die fünf „Aufrechten“ absolut zufrieden sein mit ihren Leistungen. Jede von ihnen erzielte mindestens eine PB! Sina beim Kugelstossen, Melanie und Petra über 60m. Sie liefen beide auf die Hundertstelsekunde die gleiche Zeit (8.92). Céline Buchser setzte diesem Grüppchen die Krone auf. Sie warf den Speer auf neue PB (32.97m), wurde damit 6. und blieb damit aber deutlich unter den Probewürfen… sie lief zum ersten Mal über 80m Hürden, und das im 3er Rhythmus! Sie übersprang 1.55m im Hochsprung (PB!), wurde damit Zweite und erfüllte die SM Limite! Anschliessend lief sie über 80m eine Zeit, die sie im breiten Mittelfeld klassieren liess. Wenn Céline ihren Laufrückstand wettgemacht hat, wird sie im Mehrkampf eine grosse Rolle spielen können. Zudem wird Céline aller Voraussicht nach nun ebenfalls aufgenommen ins Regionalkader! Ob es dann Hochsprung oder Mehrkampf sein wird, wird sich am Ende der Saison zeigen. Dass Lilly Nägeli ihren 600er gewann, nimmt man mittlerweile einfach zur Kenntnis, was nicht ganz fair ist, denn seit Lilly die Hallen SM gewann gehört sie zu den „Gejagten“ und das ist um einiges schwieriger als die Rolle der Jägerin. Wie gesagt, Lilly gewann den Lauf deutlich, war aber dennoch nicht ganz zufrieden, denn sie setzte die Trainervorgaben nicht ganz um. Sie ging die 400m zu langsam an und lief stattdessen ein taktisches Rennen, was man üblicherweise an Meisterschaften tut. So war dann die gelaufene Zeit, trotz des Sieges eine leise Enttäuschung. Zurück bleibt immerhin die Erkenntnis, dass man wieder an Erfahrung zugelegt hat.

Ebenso waren die jüngeren U14 und U12 Athleten/innen in Willisau am Start mit gesamthaft 12 Startenden. Leider mussten kurzfristig Anissa und Marco die Segel streichen und konnten nicht starten.

Die Girls der U14 machten den Anfang beim Weitsprung, jedoch waren sie alle noch irgendwie im Ferienmodus. Dennoch reichte es für Bianca zur PB. Alina und Oliva blieben hier unter ihrem Wert. Dennoch zeigten sie, dass in hellwachem Zustand ein besseres Ergebnis drin liegen würde. Als die Zeit etwas fortgeschrittener war, explodierten die Girls (Bianca, Alina, Olivia und Valeria) förmlich und holten sich in den Disziplinen Hoch, Kugel, Ball, 60m und 600m zum Teil eine überragende PB sowie SB. Die Jungs (Moreno, Eliano, Alessandro) in dieser Kategorie standen den Girls in nichts nach und zeigten ebenfalls top Leistungen mit etlichen PB in Hoch, 60m, 600m, Ball und Weitsprung.

Die U12 Jungs waren grösstenteils das erste Mal an einem solchen Meeting und entsprechend nervös waren Luca, Laurin, Ron, Robin, Simon. Was die Jungs dann aber ablieferten war über alles gesehen eine sehr gute Leistung. Die einen holten sich eine PB, die andern ihr erstes Ergebnis in der Kategorie U12. Sie setzten sich selbst gleich mal eine hohe Latte um diese Ergebnisse zu verbessern. Wenn alle so weiter arbeiten, dann wird es mit Sicherheit bald möglich sein.

Wir sind überzeugt, dass in Zukunft ALLE die Konkurrenz ärgern werden und den einen oder anderen Grosserfolg feiern dürfen.

Gut gemacht, weiter so!

Es grüsst Euch

Ferry, Jessica, Seya, Markus

[ap]