Sport Shop Time Out
TSV 62 Prenzlau
Fitnessplus
20.09.2017

Erfolgreiche Athleten/Innen am Bettagsmeeting in Zug

Am vergangenen Samstag, 16.09.17, trafen sich 17 Athleten/innen vom LC Uster in Zug zum allseits beliebten Bettagsmeeting. Bei besten Wetterbedingung begann der Wettkampf für die meisten um 10 Uhr.

U16 / U18

In den Kategorien U16 gingen Melanie Beck, Katelyn Adel und Jonah Städeli an den Start, bei den U18 Seya Gull und Neil Stern.

Als erste Disziplin stand U18M, 110 m Hürden auf dem Programm. Neil war sehr erstaunt, als sich nur noch ein weiterer Athlet zum Apell meldete. Und es war wirklich so, zwei Athleten gegen die Stoppuhr, das ist nicht gerade das, was sich ein Athlet wünscht. Neil konnte den Rhythmus nicht ganz finden und musste sich dann mit dem zweiten Platz zufriedengeben. Bei Jonah ging es dann ebenfalls mit U16M, 100m Hürden los. Auch in seiner Kategorie waren nicht gerade viele Athleten gemeldet. Zu viert gingen sie dann an den Start. Für Jonah ist es dann ebenfalls nicht ganz aufgegangen und er lief als vierter ins Ziel ein.

Danach stiegen Katelyn und Melanie in den Wettkampf ein U16W, 80m Hürden, es gab 2 Serien. Katelyn beendete ihre Serie als vierte mit einer neuen PB, Melanie lief in ihrer Serie als dritte ins Ziel, ebenfalls mit einer neuen PB.

Für Seya begann der Wettkampf mit dem U18M, Weitsprung.  Auch Seya erging es nicht besser als Neil. Seya hatte ebenfalls nur einen Gegner den es zu bezwingen gab. Auch diese Situation ist nicht gerade ideal, da es zwischen den Sprüngen nur kurze Pausen gab. Seya fehlten zum Sieg nur gerade 7 cm und somit musste er sich mit dem zweiten Platz zufriedengeben.

Bei Melanie und Jonah ging es mit Speerwerfen weiter. Beide waren mit ihren Leistungen nicht zufrieden, irgendwie war da der Wurm drin.

Für Seya und Neil ging es mit dem 100 m Sprint weiter. Es kam eine Serie mit sechs Athleten zustande. Neil kam sehr gut aus den Startblöcken heraus und erreichte mit einer neuen PB den zweiten Platz, Seya wurde hinter Neil dritter. Es war für Neil ein zusätzliches Erfolgserlebnis, da er seinen Clubkollegen erstmals an einem Wettkampf geschlagen hatte.

Bei Melanie, Katelyn und Jonah lief es im 80m Sprint nicht wie gewünscht, mussten sie sich doch mit ihren Resultaten in den hinteren Rängen einreihen.

Im Speerwurf konnten Seya und Neil etwas zulegen. Beide erzielten eine neue PB. Neil konnte sich mit seiner Weite von 37.11 m sogar noch den 3. Platz sichern.

Im Hochsprung war bei Katelyn bei einer Höhe von 1.50 m Schluss. Sie musste sich mit einer übersprungenen Höhe von 1.45 m (Rang 5.) zufriedengeben.

Seya und Neil absolvierten noch das Kugelstossen, mit Stössen unter 10 m, waren beide Athleten nicht zufrieden. Ich hoffe, dass es am nächsten Wettkampf, den beiden Jungs gelingt, die Kugel über die 10 m Marke zu stossen.

Beim Weitsprung zeigte dann Melanie nochmals vollen Einsatz. Sie versuchte ihren Anlauf zu optimieren, was ihr zum Schluss auch gelang. Sie erzielte eine neue PB.

Jonah rundete dann den Wettkampftag mit dem 1000m ab und beendete seinen Wettkampf mit einem 5. Rang

U14 / 12

Die jüngere Kategorie war mit den Athleten (U14) Sarah, Celiné, Isabelle, Sina, Isabella, Olivia, Bianca, Seraina anwesend und die U12er mit Alessandro, Luca, Robin und Valeria.

Die Leistungen aller war zwischen sehr gut bis gut einzustufen in ihren Disziplinen. Wobei wir auch Pechvögel hatten wie Sarah, welche ihre Rückenbeschwerden zu stark spürte und den Wettkampf nach dem Kugelstossen vorzeitig aufgeben musste. Wiederum andere Athletinnen verletzten sich gleich beim ersten Sprung in der Disziplin Hoch.

Los ging es mit Kugelstossen. Die Leistungen in dieser Disziplin liessen sich sehen, haben doch alle die Erwartungen erfüllt oder übertroffen wie Celiné und Sina mit PB.

Danach ging es mit der Hürde weiter, wo Isabelle um 1 hundertstel am Podest vorbei schrammte und Celiné mit PB herausstachen. Insgesamt liefen auch Olivia, Bianca ein gutes Rennen während die anderen noch klare Steigerungsmöglichkeiten aufweisen.

Von Pause und Erholung war nicht zu denken, mussten doch alle beim Hochsprung antraben. Diese Disziplin zog sich so in die Länge, dass gleich der Speerwurf und 60m Sprint dangiert wurde. Dabei war die Anspannung bei den Athletinnen sichtlich anzumerken und die letzte Konzentration war nicht da. Mit Olivia erreichte noch Celiné, welche einen weiteren Podestplatz feiern durfte nebst der Kugel, die wirkliche Leistung. Die anderen Athletinnen hielten zwar mit, konnten aber nicht ganz an ihr wahres Potenzial anknüpfen.
Der Speerwurf lief wiederum besser bei den Athletinnen, was erfreulich war. Celiné rundete in dieser Disziplin mit Podestplatz Nummer 3 einen erfolgreichen Tag für sie ab. Isabella konnte sich eine PB gutschreiben lassen.

den 60m Sprint absolvierte wegen den Terminkollisionen lediglich Olivia, wobei sie für ihren Jahrgang eine gute Zeit erreichte.
Die letzte Disziplin Weitsprung wiederum lief bei allen gut und war nebst den 3 Podestplätzen von Celiné ein guter Abschluss.
Über den ganzen Wettkampf gesehen ist festzuhalten, dass sich 5 von 8 Athletinnen steht’s im vorderen Drittel bis TopTen klassieren konnten

Bei den U12er stach vor allem Alessandro Huber mit einem Podestplatz in der Hürde und zwei 4. Plätze in 5 Disziplinen hervor. Das erfreuliche ist, dass sämtliche U12er Athleten (Alessandro, Robin, Luca) insgesamt 5 PB’s erreichten.
Für Valeria ging es nach einer längeren Verletzungspause darum, wieder in den Wettkampf-Rhythmus zu kommen. Sie lieferte gute bis durchzogene Leistungen, was klar noch gesteigert werden kann. Es war wichtig für Valeria, relativ schmerzfrei die Disziplinen zu bewältigen. Das erfreuliche kann die Saisonbestleistung (SB) hervorgehoben werden.

Fazit: Neuen (9) Podestplätze, fünfzehn (15) Persönliche Bestleistungen (PB) und eine (1) Saisonbestleistung zeigen doch, dass unserer Athleten bereit sind zu Kämpfen und ihr Bestes zu geben. Unter diesem Aspekt freuen wir uns schon jetzt auf das Saisonfinale in Uster!!

Gruss René und Markus